Heute: 13.05.2021 - 10.14
Hält aus Gewohnheit!
Bücher

Handbuch der Brückeninstandhaltung
Autoren:
Vollrath, Tathoff, Grassel

Sichtbeton-Mängel: Gutachterliche Einstufung, Mängelbeseitigung, Betoninstandsetzung und Betonkosmetik
Autor: Joachim Schulz

Rissbildungen im
Stahlbetonbau
Autoren: St. Röhling,
H. Meichsner

Tiefgaragen + Parkdecks: Hinweise und Empfehlungen zur Gebrauchstauglichkeit und Dauerhaftigkeit für Parkbauten aus Beton
Autoren: Gottfried Lohmeyer, Karsten Ebeling

↓ Betonman ↓
Werde
Betoninstandsetzer

Betonman



Für Ihre Anregungen bzw. Hinweise

Kontaktformular:
G. Swatek

Betoninstandsetzung    SIVV

• SIVV:   Schützen - Instandsetzen - Verbinden - Verstärken



Grundlagen (V)

  • Beanspruchbarkeitsklassen

Die geeigneten Betonersatzstoffe mĂŒssen vom sachkundigen Planer fĂŒr jedes Bauteil festgelegt werden. Die nachstehend definierten Beanspruchbarkeitsklassen sind dabei zu beachten. Ferner muss die Applikationsart des Mörtels bzw. des Betons angegeben und die Leistungen des OberflĂ€chenschutzsystems berĂŒcksichtigt werden.
Die nachstehende Tabelle zeigt beispielhaft die Zuordnung der Betonersatzsysteme zu den Beanspruchbarkeitsklassen und den Anwendungsgebieten.

Tabelle: DAfStb-Richtlinie | Tabelle 4.1
  • Beanspruchbarkeitsklasse M 1 (Niedrigste Anforderungen)
  • Betone bzw. Mörtel mĂŒssen zum AusfĂŒllen von Fehlstellen im Betonuntergrund geeignet sein und eine ausreichende Festigkeit als Untergrund fĂŒr die vorgesehenen OberflĂ€chenschutzsysteme aufweisen. Der Korrosionsschutz der Bewehrung muss durch die Prinzipien W, C oder K erfolgen.


  • Beanspruchbarkeitsklasse M 2 (erheblich gesteigerte Anforderungen)
  • Anforderungen wie M 1 zuzĂŒglich:
    - Mindestwert des Karbonatisierungswiderstandes muss eingehalten werden
    - Applikationen und AushÀrtung auch bei dynamischer Beanspruchung
    - Betonersatzstoffe mĂŒssen ĂŒber Kopf verarbeitbar sein (außer PCC I und PC I)


  • Beanspruchbarkeitsklasse M 3 (max. Anforderungen) 
  • Anforderungen wie M 2 zuzĂŒglich:
    erhöhte Anforderungen an die TragfÀhigkeit und Gebrauchstauglichkeit z.B.:
     - den Verbund mit dem Bewehrungsstahl
     - die Haftung am Betongrund
     - das Brandverhalten


  • Zusammenfassung:   
  • Der sachkundige Planer muss fĂŒr jedes Bauteil unter BerĂŒcksichtigung der Beanspruchbarkeitsklassen den Betonersatzstoff festlegen.
  • Wie vorstehenden Definitionen und der Tabelle zu entnehmen ist, darf zur TragfĂ€higkeitsverbesserung des instandzusetzenden Bauteils nur ein Betonersatz auf Zementbasis verwendet werden. Ob dies ein PCC leisten kann, muss durch PrĂŒfzeugnis nachgewiesen werden.
  • Beton und Spritzbeton nach DIN-Norm dĂŒrfen immer zur statischen Verbesserung verwendet werden.

aktualisiert: | © 2012 - 2021
Pfeil links back | Home |Impressum| Kontakt | nach oben Pfeil nach oben